Belletristik-Lese-Tipp

Petra Brunner empfiehlt: „Liebe zwischen den Zeilen“ von Veronica Henry

Die Buchhandlung ihres Vaters Julius Nightingale ist für Emilia ein magischer Ort – hier hat sie eine glückliche Kindheit zwischen Büchern verbracht. Als Julius im Sterben liegt, kehrt die 32-jährige von ihrer Weltreise in die englische Heimat zurück und gibt ihm das Versprechen, den Laden weiterzuführen.
Nightingale Books ist zwar das Herzstück der Kleinstadt Peasebrook, schreibt aber schon lange keine schwarzen Zahlen mehr. Genau in diesem Moment taucht der Großinvestor Ian Mendip im Laden auf, und macht Emilia ein ansehnliches Angebot. Doch Freunde und Stammkunden entschließen sich, an ihrer Seite für die geliebte Buchhandlung zu kämpfen. Da ist Sarah, die Inhaberin des Herrenhauses Peasebrook Manor, die mit Julius eine heimliche Affäre verband, die schüchterne Thomasina, die sich zwischen Kochbüchern in den Käseverkäufer Jem verliebt und der Musiker Marlow, für den Emilia schon lange schwärmt. Werden sie gemeinsam Emilias Erbe retten können?
Ein herrlich kitschiges aber auch sehr schönes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe und das mich glücklich gemacht hat.

 

Dieser Beitrag wurde unter Buchempfehlungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.