Belletristik-Lese-Tipp

Reni Schmid empfiehlt: „Love to Share – Liebe ist die halbe Miete“ von Beth O’Leary

Tiffy, unterbezahlte Lektorin eines kleinen Londoner Kreativ-Verlags, braucht nach einer fiesen Trennung dringend eine günstige Wohnung. Leon, Hospiz-Krankenpfleger in Dauernachtschicht, hat eine Wohnung, braucht aber Geld. Und so kommt es zu einer außergewöhnlichen Ein-Zimmer-Ein-Bett-WG, bei der die Bewohner zwar das Bett „teilen“, sich aber nie persönlich begegnen und die Kommunikation über charmante Post-Its und gegenseitig gekochtes Seelenfutter immer besser funktioniert. Während Leon versucht einem seiner Lieblings-Hospizbewohner einen letzten Herzenswunsch zu erfüllen und parallel seinem zu Unrecht inhaftierten Bruder zur Wiederaufnahme des Gerichtsverfahrens zu verhelfen, ist Tiffy verzweifelt bemüht sich endgültig vom psychischen Missbrauchs ihres Exfreundes zu lösen und wird dabei von ihren wunderbaren Freunden unterstützt und gestärkt.
Mit Tiffy und Leon sind Beth O’Leary unglaublich charmante und liebenswerte Charaktere gelungen. Die gesamte Geschichte ist überraschend vielschichtig, erfrischend spritzig, spannend und keineswegs flach. Neben den herzerwärmenden Hauptfiguren besticht der Roman durch nicht minder wichtige und charmante Nebencharaktere – Freunde und Familie, die das Leben wertvoll und lebenswert machen.
Definitiv die charmanteste Liebesgeschichte seit „Das Rosie-Projekt“.

Druckfrisch am 13. Mai 2019 im Diana Verlag erschienen.

Dieser Beitrag wurde unter Buchempfehlungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.